Sie sind hier: Startseite » News » Schuljahr 2018/19

Deutsch-Intensivklassen im vorweihnachtlichen Köln

Am Dienstag, 27. November 2018 brechen 9 Schülerinnen, 12 Schüler und deren Betreuerinnen Frau Biba, Frau Damjanovics und Frau Fackert zu ihrer 3-tägigen Klassenfahrt nach Köln auf. Überraschenderweise kann uns die Deutsche Bahn auf der Hinfahrt durch Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit überzeugen. Eine Erfahrung, die wir leider auf der Rückfahrt so nicht machen konnten.

Pünktlich können wir auch unsere Zimmer in der freundlichen und modernen Jugendherberge in Köln/Deutz beziehen. Doch nicht nur das, unsere Unterkunft liegt direkt am Rhein, in nur 10 Minuten Fußweg erreichen wir über die Hohenzollernbrücke den Kölner Dom und die Innenstadt. Dem Shopping-Vergnügen steht also nichts im Wege…

Gemeinsam besichtigen wir aber zunächst den Kölner Dom, UNESCO Weltkulturerbe und eine der größten gotischen Kathedralen weltweit. Fast alle sind beeindruckt von seiner Größe und sakralen Atmosphäre. Vorweihnachtliche Atmosphäre bieten der Weihnachtsmarkt und die stimmungsvoll geschmückten Straßen von Köln, die die Schüler anschließend in Kleingruppen erkunden.

Für Mittwoch steht der Besuch des Rautenstrauch-Joest-Museums an, ein ethnologisches Museum, das sich mit den vielen verschiedenen Kulturen in der Welt beschäftigt. Wir besuchen eine Sonderausstellung zum Thema Fast Fashion. Die Schattenseiten der Mode. In einer Führung wird uns anschaulich vermittelt, in welchem Maße die Textilarbeiter, aber auch die Umwelt in den Produktionsländern unter unserem scheinbar unstillbaren Verlangen nach immer mehr Klamotten leiden müssen. Der eine oder andere verlässt das Museum nachdenklich.

Am Nachmittag besuchen wir gemeinsam die 2017 eröffnete Ditib-Zentralmoschee in Köln-Ehrenfeld. Ein imposantes Gebäude, das zusätzlich auch als Kulturzentrum für die muslimische Gemeinde in Köln dient. Kurzentschlossen entscheiden sich die Kölnreisenden anschließend in den Zoo zu gehen. Manche der Schüler haben bisher noch nie Löwen, Giraffen und Co. live gesehen. Alle haben Spaß, zumindest die Besucher.

Müde und erschöpft lassen wir den ereignisreichen Tag bei einem gemeinsamen Abendessen in einem gemütlichen Restaurant ausklingen und treten am folgenden Mittag die Heimreise an. Dank einer technischen Störung beschert uns die Bahn noch eine langwierige Heimfahrt, die wir in vollen Zügen genießen.

Alle Beteiligten sind sehr zufrieden mit der Klassenfahrt, alle sind sich einig: Das muss wiederholt werden!