Sie sind hier: Startseite » News » News Schujahr 2019/20

Türöffner berufsbezogene Fremdsprachenzertifikate

Wie in den vergangenen Jahren, haben auch dieses Jahr zahlreiche Schüler*innen der BSK sich einer Prüfung in Fachenglisch erfolgreich unterzogen und damit das international anerkannte KMK-Fremdsprachenzertifikat erworben. Sie stellten ihre berufsbezogenen Englischkenntnisse schriftlich in den Bereichen Hörverstehen, Leseverstehen, Mediation und Produktion (z.B. Geschäftsbriefe) und in einer mündlichen Prüfung unter Beweis.

Geprüft wurde in 6 verschiedenen Bereichen: Elektrotechnik, Industrielle Metallberufe, Mechatronik, Industriekaufleute, Automobilkaufleute und Textiltechnik

Normalerweise hätte Schulleiter Frank Heiwig vor den Osterferien in einer kleinen Feierstunde den Absolventen ihre Zertifikate überreicht und Ihnen persönlich gratuliert. Dies war leider aufgrund der Corona Pandemie nicht möglich. Deshalb erfolgte die Anerkennung der Leistung schriftlich in einem Brief.

So schrieb Schulleiter Frank Heiwig

„…Sie können stolz auf sich sein, denn Sie haben eine freiwillige zusätzliche Prüfung auf sich genommen und zeigen damit Ihre Motivation und Ihr Engagement im Fach Englisch.

Sie erfüllen damit eine Anforderung, die heutzutage an viele Arbeitskräfte gestellt wird: die Verbindung von Fachwissen und berufsspezifischen Fremdsprachenkenntnissen. Dies kann Ihnen auf einem nationalen und internationalen Arbeitsmarkt Türen öffnen. Darüber hinaus zeigt es einem potentiellen Arbeitgeber, dass Sie bereit sind, sich zusätzlichen Anforderungen zu stellen. Unter Umständen planen Sie ein Studium, auch da kann das Zertifikat ein Baustein Ihrer Bewerbung oder Ihrer Leistungsnachweise sein.

Das Zertifikat dokumentiert unabhängig von Ihrer Zeugnisnote Ihre berufsbezogenen Fremdsprachenkompetenzen….

…..Insgesamt haben sich in diesem Prüfungsdurchgang 60 Personen den Prüfungen unterzogen und zusammen mit den Englischlehrkräften, die Sie unterrichtet haben (Frau Imöhl, Frau Michel-Haidari, Frau Steeg-Hintermeier, Frau Striepecke und Herr Walter) wünsche ich Ihnen, dass das Zertifikat einen kleinen Beitrag zu Ihrem erfolgreichen weiteren Werdegang leistet .“