Sie sind hier: Startseite » News » Schuljahr 2017/18

STOIK-Fortbildung

Am 15.2.2018 fand in den Beruflichen Schulen Kirchhain eine Fortbildung zum Thema „Unterrichtsstörungen“ statt, die die Pädagogik-Werkstatt der Schule organisiert hat. Referent war der Marburger Schulpsychologe, Herr Gordon Wingert, der das amerikanische Programm „STOIK“ zur Verringerung von Unterrichtsstörungen vorstellte. Dieses Programm wurde in den USA von dem renommierten Verhaltensforscher Randy Sprick entwickelt und wird dort seit Jahren in Schulen erfolgreich umgesetzt.

Herr Wingert erklärte die fünf Bausteine dieses Programmes (Strukturieren, Trainieren, offen Wahrnehmen, Interesse zeigen und konsequent Korrigieren) und deren Wirkung. Er erläuterte die Verhaltensweisen der Schülerinnen und Schüler aus psychologischer Sicht und gab praktische Tipps zur Umsetzung.

Während der Fortbildung wurden best-practice-Beispiele aus dem Unterricht des Kollegiums vorgestellt. Die Vorstellung übernahm Celina Melzer, Psychologiestudentin, die während ihrer Hospitationszeit im Herbst bereits den Unterricht von Kolleginnen und Kollegen der BSK besucht und dort diese Beispiele gesammelt hat. Eine Besonderheit der Veranstaltung war die Anwesenheit von zwei Studenten der Universität Tübingen, die ihre Master-Arbeit über dieses Programm schreiben und die Kolleginnen und Kollegen bei der Umsetzung begleiten werden.

Nach 2 ½ Stunden waren sich die 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer einig: „Die Fortbildung war informativ, aber auch unterhaltsam, sehr praxisnah und motiviert zum Ausprobieren.“ Diese Fortbildung bildete die Auftaktveranstaltung für eine Supervisionsreihe: Unter Leitung von Herrn Wingert soll das Programm mit interessierten Kolleginnen und Kollegen nun gemeinsam auf den jeweiligen Unterricht übertragen, dort ausprobiert und anschließend evaluiert werden.