Sie sind hier: Startseite » News » Schuljahr 2017/18

Industriekaufleute in der Schokoladenfabrik

Am 30. Mai 2018 hatten die angehenden Industriekaufleute der Klasse 12W6.2 die Möglichkeit, das Ferrero-Werk in Stadtallendorf zu besichtigen und sich einen eigenen Eindruck von der Süßwarenproduktion zu verschaffen.

Der Vormittag bei Ferrero begann mit einer Unternehmensvorstellung: Gegründet wurde Ferrero in Alba, Italien; die Firma ist bis heute ein Familienunternehmen. Das Werk in Stadtallendorf gibt es seit 1956 und es ist weltweit der größte Standort des Unternehmens. In Stadtallendorf sind 3.800 Mitarbeiter fest angestellt, dazu kommen 1.000 - 2.000 Saisonarbeiter. Bekannt wurde Ferrero durch Mon Cheríe, das als erstes Produkt hergestellt wurde und auch heute noch produziert wird. Heutzutage gibt es eine breite Palette an Schokoladenprodukten von Ferrero, welche in vielen Haushalten weltweit bekannt sind, wobei die Produkte unterschiedliche Zielgruppen ansprechen: Mon Cherie ist für Erwachsene gedacht, das Überraschungsei ist hauptsächlich für Kinder entwickelt. Das umsatzstärkste Produkt ist allerdings Nutella, welches trotz seiner Rezeptumstellung keine Einbußen zu verzeichnen hat. Die meisten der Produkte werden international vertrieben und deshalb entsprechend der jeweiligen nationalen Vorgaben auch zum Teil unterschiedlich verpackt.

Nach der Firmenvorstellung wurde die Klasse in zwei Kleingruppen aufgeteilt und mit Einmalkitteln, Haarnetzen und Stahlkappen ausgestattet. Als erstes konnte die Verpackung von Mon Cherie besichtigt werden, es folgten aber auch noch z.B. Kinder Schokolade, Kinder Pingui und duplo. Spannend war zu sehen, wie die fertigen Produkte über die Köpfe der Schulklasse hinweg transportiert und die Nutellagläser befüllt wurden; aber auch die Schnelligkeit der Nutella-Stick-Aussortieranlage und die Größendimension des Milchschnitten-Fließbands beeindruckten die angehenden Industriekaufleute.

Zum Abschluss des Vormittags erhielten alle noch eine große Tasche voller Ferreroprodukte, die die Schülerinnen und Schüler begeistert entgegennahmen.

Klasse 12W6.2