Sie sind hier: Startseite » News » Schuljahr 2016/17 2. HJ

Hauswirtschafter/-innen erhalten Zeugnisse

Am Freitag, den 23. Juni 2017 überreichte der Schulleiter Herr Heiwig gemeinsam mit der Klassenlehrerin Frau Bieker und der Fachpraxislehrerin Frau Naumann-Pfeil den Hauswirtschafter/-innen ihre Abschlusszeugnisse. Beim anschließenden Sektempfang betonte der Schulleiter, dass die Berufseinsteiger/-innen gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt hätten.

Als einzige Schule hessenweit bieten die Beruflichen Schulen Kirchhain die dreijährige schulische Ausbildung zum/zur Hauswirtschafter/-in an. Hierfür kooperiert die BSK mit ca. 30 Praktikumsbetrieben in der Region. Durch verschiedene Praktika, u.a. in Betriebskantinen, Altenheimen, Pflegeeinrichtungen, Kindergärten und im Gastronomie- und Hotelgewerbe, gewinnen die Auszubildenden während des zweiten und dritten Ausbildungsjahres an zwei Tagen in der Woche vielfältige Einblicke in die unterschiedlichsten Facetten ihres Berufsbildes. An den Berufsschultagen vermitteln die Fachlehrerinnen wichtige Kenntnisse für den Praxiseinsatz. So spielen Ernährung, die Betreuung von Menschen, aber auch Wäschepflege und Hygiene eine zentrale Rolle. Der allgemeinbildende Unterricht findet in enger Verknüpfung mit der Fachpraxis statt. In zahlreichen Projekten trainieren die Auszubildenden ihre erlernten Kenntnisse umzusetzen. So gehören Kindervormittage, Seniorennachmittage, Mittagsverpflegung und andere Catering-Einsätze bei schulischen Veranstaltungen zum Standardprogramm der Ausbildung. Der Schulleiter bedankte sich bei den Auszubildenden ausdrücklich für die gute Repräsentation der Beruflichen Schulen Kirchhain während der Serviceeinsätze.

„Neben sehr viel Praxisorientierung bietet die dreijährige schulische Ausbildung zum/zur Hauswirtschafter/-in aber auch die Gelegenheit, zusätzlich den mittleren Bildungsabschluss zu erlangen.“, weiß die Klassenlehrerin Frau Bieker zu berichten. Manche Schüler/-innen nutzten ihren Abschluss, um im Anschluss eine weiterführende Ausbildung, z.B. zum/zur Diätassistenten/-in, Altenpfleger/-in oder zum/zur Gesundheits- und Krankenpfleger/-in anzuschließen oder für ein Jahr die Fachoberschule der BSK im Bereich Ernährung zu besuchen, um so die Fachhochschulreife zu erreichen.