Sie sind hier: Startseite » News » Schuljahr 2016/17 2. HJ

Falschgeldschulung

Bereits zum zweiten Mal kamen Experten der Deutschen Bundesbank auf Einladung des Einzelhandelsteams nach Kirchhain, diesmal sogar für zwei Veranstaltungen. Im ersten Durchgang hatten Schülerinnen und Schülern der Abschlussklasse 12 W 6.1 (des Ausbildungsberufes zur Einzelhandelskauffrau bzw. zum Einzelhandelskaufmann) und interessierten Vertretern und Vertreterinnen der Ausbildungsbetriebe der Region bzw. der Kooperationspartner für das Schaufensterprojekt aus der Innenstadt von Kirchhain die Möglichkeit dem Expertenvortrag zu folgen. Im zweiten Durchgang nutzten die Schülerinnen und Schüler des ersten Ausbildungsjahres im Rahmen des Lernfeldes 3 (Kunden im Servicebereich Kasse betreuen) die Möglichkeit, ihre theoretisch erworbenen Kenntnisse zum Thema Falschgeld an praktischen Beispielen zu überprüfen.

Im Folgenden gibt der Schülerbericht von Marcel Muth (1. Ausbildungsjahr) einen Überblick über den Inhalt der Veranstaltung.

„Am Mittwoch den 31.05.2017 bekamen die Schüler der Klassen für Verkäufer und Einzelhandelskaufleute der BSK die Gelegenheit, an einer Falschgeldschulung der Deutschen Bundesbank teilzunehmen. Zu diesem Anlass erhielt die BSK Besuch von mehreren Experten, die den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Thematik in einem zweistündigen Programm mit Vorträgen, Anschauungsmaterialien und einer offene Fragerunde näher brachten.

Zu Beginn demonstrierten die Redner anhand einer Grafik den Geldkreislauf und wie Falschgeld in Umlauf gebracht wird, bzw. an welchen Stellen es ihn wieder verlässt. Nachdem die Auszubildenden anschließend - neben den unterschiedlichen elektronischen Methoden zur Erkennung von Falschgeld - vor allem die zahlreichen Sicherheitsmerkmale, wie Wasserzeichen, Porträt-Hologramm und Sicherheitsfaden, kennengelernt hatten, bekamen sie Zeit, eigene Banknoten mit Hilfe der erlernten Methoden "Fühlen, Sehen, Kippen" auf Echtheit zu überprüfen.
Im Anschluss folgten interessante Statistiken zum Thema Falschgeld, wobei besonders die Einführung des neuen 50€-Scheines seit Anfang April 2017 und ihr Einfluss auf das Falschgeld-Geschäft in Deutschland im Vordergrund standen. Außerdem stellten die Spezialisten verschiedene gefälschte Banknoten unterschiedlicher Qualität zur Verfügung, die die Auszubildenden ebenfalls genauer studieren durften.

Das Ende der Veranstaltung bildeten Verhaltenstipps für den Umgang mit Falschgeld im Kassenbereich und eine abschließende Fragerunde.
Die überaus interessante Veranstaltung war gut besucht und wir möchten uns herzlich bei den Experten der Deutschen Bundesbank für ihre Zeit und Mühe bedanken.“

Diesem Dank schließt sich das Team Einzelhandel der BSK gerne an. Das positive Feedback über alle Teilnehmergruppen hinweg und auch durch das Expertenteam der Bundesbank nehmen wir als Aufforderung wahr, auch im nächsten Jahr auf die Durchführung einer solchen Veranstaltung hinzuwirken.

Michael Bunzel