Sie sind hier: Startseite » News » Schuljahr 2016/17 1. HJ

Teilnahme am Wettbewerb FIRST LEGO League

Seit Beginn des Schuljahres 2016/17 arbeiten 12 Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse der Berufsfachschule für Mechatronik an einem freiwilligen Projekt. Sozialpädagoge Nils Debus unterbreitete den Jugendlichen das Angebot, in ihrer Freizeit am regionalen Ausscheid der FIRST LEGO League am 14. Januar 2017 in Siegen teilzunehmen.

Die Schülerinnen und Schüler waren sofort Feuer und Flamme. Denn obwohl das Projekt ihnen die Möglichkeit bietet, sich auszuprobieren, im Team Problemstellungen zu erkennen und zu lösen, fühlt es sich für sie doch nicht wie Unterricht an. Hier lernen sie jede Woche zwei Stunden, indem sie konstruieren und experimentieren. Durch learning by doing erhalten sie eine sehr schnelle Rückmeldung über Fortschritte und Fehler, weiß Nils Debus zu berichten. Des Weiteren sind berufsorientierende Aspekte im Projekt enthalten. Die Arbeitsabläufe, vom Erstellen eines Werkzeuges über die Programmierung einer Steuereinheit bis zum Erledigen einer Aufgabenstellung, lassen sich in einigen Berufsbildern im Bereich Mechatronik wiederfinden.

Die FIRST LEGO League ist ein weltweites Bildungsprogramm, das von der amerikanischen Stiftung FIRST, Lego und anderen Sponsoren initiiert wird. Es soll Kindern und Jugendlichen im Alter von 10 und 16 Jahren Zugang zu Wissenschaft und Technologie bieten. Jährlicher Höhepunkt des Programms ist ein auf regionaler und nationaler Ebene veranstalteter Wettbewerb, bei dem die Teams ihre in den Wochen zuvor entwickelten Lego Mindstorms-Roboter vorführen und von einer Jury bewerten lassen. Die Wettbewerbe stehen 2016/17 unter dem Motto „Animal Allies“. Das Motto bezeichnet nicht nur das Wissensgebiet, mit dem die Teams sich in der Vorbereitungszeit besonders beschäftigen, sondern auch den Parcours und die kniffligen technischen Aufgaben, die die Roboter zu bewältigen haben.

Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gilt es insgesamt 15 Aufgaben zu lösen: Beispielsweise wird ein Hai transportiert, eine Melkmaschine in Gang gesetzt sowie Honig aus einem Bienenstock geerntet. Für jede Aufgabe gibt es mehrere Lösungsoptionen, die je nach Schwere der Aufgabe verschieden viele Bewertungspunkte einbringen. Im Moment tüfteln die Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule für Mechatronik noch an den erfolgsversprechendsten Lösungen. Beispielsweise gilt des den Greifarm des Roboters oder seine Fahrweise zu optimieren.

Neben der Teilnahme am Roboter-Wettbewerb bereiten sich drei Jugendliche auch auf eine Präsentation vor. Ihr Forschungsauftrag ist es, die Interaktion zwischen Mensch und Tier darzustellen. Am Beispiel der Fledermaus zeigen sie auf, welche Mechanismen die Menschen von den Tieren abschauen können. So wird heute die Technik des Sonars unter anderem für Hörgeräte verwendet. Als dritten Programmpunkt gilt es in Siegen dann noch eine vorher unbekannte Teamaufgabe zu lösen. Es bleibt also spannend und es gibt noch viel zu tun, bis es heißt: Auf nach Siegen zum regionalen Wettbewerb der FIRST LEGO League!