Berufsbild: Elektroniker/-in

Die Ausbildung zum/zur Elektroniker/in für Betriebstechnik ist die ideale Möglichkeit für Dich, wenn ….
... Du Elektronik, Maschinen und PCs liebst.
… Du schon immer wissen wolltest, wie die ganze Elektronik funktioniert.
… Du abwechslungsreiche praktische Tätigkeiten ausführen möchtest.

Die Zukunft als Elektroniker/in ist sehr vielversprechend, da Elektronik eine immer größere Rolle in unserem Leben spielt.

Die zwei Auszubildenden der Firmen CSL Behring und Ferrero Christian Hegen und Stephan Dewald erklären, dass die Dauer der Ausbildung 3,5 Jahre betrage. Hierbei beschäftige man sich mit vielen verschiedenen Einsatzgebieten, wie zum Beispiel mit der Programmierung und Instandhaltung von Maschinen. Es werde jedoch nicht nur an Maschinen oder PCs gearbeitet. Auch Betriebstechniken, elektrische Betriebs-, Produktions- und Verfahrensanlagen sowie Schalt- und Steueranlagen seien Bestandteile der Ausbildung. Außerdem werden Anlagen der Energieversorgung genauso wie Einrichtungen der Kommunikations- und Beleuchtungstechnik installiert, gewartet und repariert. Aber auch die Vielfalt der Einsatzorte - vom Industriebetrieb bis zum Privathaushalt - sorgen für einen abwechslungsreichen Alltag als Elektroniker/in.

Bist Du interessiert?
Eine Voraussetzung für die Ausbildung zum/zur Elektroniker/in ist mindestens der Hauptschulabschluss. Als persönliche Eigenschaften solltest Du unbedingt Interesse an Technik und Elektronik mitbringen.

Die Ausbildung findet sowohl im Betrieb als auch im Berufsbildungszentrum und in der Berufsschule statt. In der Schule bereiten Dich 13 verschiedene Lernfelder auf den Berufsalltag vor. Im ersten Ausbildungsjahr steht die Theorie im Mittelpunkt. Hierbei werden Werte-Tabellen und Formeln eine entscheidende Rolle spielen. Ab dem zweiten Ausbildungsjahr wird immer stärker praktisch gearbeitet.

Im Betrieb finden neben der Verrichtung praktischer Tätigkeiten auch immer wieder Anleitungen durch die Ausbilder/-innen statt, welche Dir helfen, alle im Betrieb anfallenden Arbeiten problemlos durchführen zu können. Die Vergütung während und nach der Ausbildung variiert je nach Betrieb. Das durchschnittliche Einstiegsgehalt liegt bei ca.1600 € Netto.

Quelle der beiden ersten Bilder:www.business-images.de, Willi Schuhmacher